Wertung

Schiedsrichter
Die Läufe jeder Aufgabe werden von jeweils zwei Schiedsrichtern überwacht, ausgenommen vom Freestyle-Wettbewerb, der von einer Jury benotet wird. Die Schiedsrichter nehmen die Zeit und zählen die erreichten Punkte. Der/die Teamsprecher/in ist die Kontaktperson für die Schiedsrichter. Nach Abschluss jedes Laufs tragen die Schiedsrichter die erreichten Punkte und Strafpunkte auf einem Ergebnisbogen ein, der vom Teamsprecher gegengezeichnet wird.

 

Jury
Die Jury wird den Freestyle-Wettbewerb benoten und die Preisverleihung vornehmen. In der Jury des FieldRobotJunior werden folgende erfahrene Forscher und Industrievertreter sein:

  1. PD Dr.-Ing. Thorsten Lang (TU Braunschweig, ILF)
  2. Dr. Michael Welling (vTI)
  3. Dipl.-Ing. Rainer Deitmar (Siemens AG)

 

Platzierung
Es werden bei jeder einzelnen Aufgabe die besten drei Teams platziert. Der Gesamtsieger des FieldRobotJunior wird aus den Platzierungen von Aufgabe 1 und Aufgabe 2 errechnet. Zusätzlich wird ein Preis für das beste Roboter-Design durch die Jury vergeben.

Änderung:

Die Gesamtwertung wird jetzt als Teamwertung  und nicht mehr als Roboterwertung betrachtet.

DIE PUNKTE, DIE EIN TEAM (NICHT DER ROBOTER) IN DEN AUFGABEN 1 UND 2 MACHT, WERDEN ZUSAMMENGEZÄHLT UND ZUR GESAMTWERTUNG GENOMMEN.

Die Teams, denen ich eine somit falsche Auskunft gegeben habe, bitte ich um Nachsicht und Entschuldigung für Unannehmlichkeiten. Das Team, das ich geteilt habe, werde ich wieder wie zu Anfang anmelden.

Die Teams, die von dieser Änderung betroffen sind, können gerne mit mir Kontakt aufnehmen und wir finden eine Lösung. Schließlich soll dieser Wettbewerb allen Spaß machen und kein Stress für Euch werden.